MACHTSPIEL AUF ST. PAULI

Krabat_c_Florian_Driessenklein

St. Pauli Theater und Stadtteilschule am Hafen (St.Pauli)

KRABAT ist ein seltsamer Name, aber Kinder, Jugendlichen und vor Allem Erwachsene verbinden mit ihm eine leichte Gänsehaut, ein mulmiges Gefühl in der Magengrube oder aufgestellte Nackenhaare. Diese Zauberergeschichte, die 1971 erschien und in 31 Sprachen übersetzt wurde, kommt ohne Zauberstab und Zaubereiministerium aus. Der Waisenjunge Krabat, der zum Müller in die Lehre geht und dort Geheimnisse, Gewalt, Ohnmacht und Verzweiflung erlebt ist viel ungeschützter und verlassener als der Waisenjunge Harry. Doch auch in dieser mystischen Geschichte, die auf sorbischen Sagen und Legen fusst, ist es die Liebe, die den Fluch auflöst, den Bann von der unheimlichen Mühle  nimmt und alle befreit.

Was haben die Schülerinnen und Schüler der StS St.Pauli mit Dania Hohmann (Regie) aus dieser Steilvorlage eines spannenden Theaterstücks wohl gemacht? Bleiben sie in der Zaubererwelt oder verlegen sie die Geschichte nach St. Pauli? Setzen sie sich mit dem Thema Macht und Machtmissbrauch auseinander? Was ist mit dem Wunsch nach Freiheit und Selbstbestimmung, finden sie dafür passende Szenen? Bekommt die Kraft der Freundschaft und auch die Dummheit als Tarnkapp ihren gebührenden Platz? Und die Liebe, wie kommt sie zu Wort?

Wir sind sehr gespannt und wünschen allen Mitspielerinnen und Mitspielern am Montag 26.03.2018 im St. Pauli Theater einen richtig tollen Erfolg.

26. März Premiere: 19 Uhr
28. März 11 Uhr
31. März 15 Uhr

Foto: Florian Driessen

Text: Cornelia von der Heydt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *