ZU TUSCH ZU TUSCH

TUSCH, ein Patenschaftsprojekt unterstŸtzt von den Hamburger Behšrden fŸr Kultur, Schule und Bildung, sowie der BŸrgerStiftung Hamburg und der Mercator Stiftung

Was für ein Fest!

TUSCH bat zu TUSCH und alle Partner aus Schule und Theater, Freunde und Unterstützer, Schüler*innen – ältere und jüngere – kamen, um zu feiern, zu helfen oder zu zeigen, was im letzten Schuljahr entstanden ist.

Celina Rahman, TUSCH Programmleiterin seit einem Jahr, führte durch das Programm, dass im FUNDUS Theater einen wunderbaren Ort, sehr herzliche Gastfreundschaft und perfekte Technik gefunden hat.

Die Schüler*innen der Grundschule Forsmannstraße träumten von fernen Länder in einer Performance, die sie mit Michael Müller vom Deutschen Schauspielhaus erarbeitet hatten. Schülerinnen des Gymnasiums Hummelsbüttel tanzten „ohne Pause“ durch die Choreografie, die Patricia Carolin Mai im Auftrag von K3 Zentrum für Choreografie mit ihnen entwickelt hatte. Und der Oberstufen Kurs der Lessing Stadtteilschule zeigte eine Performance zum Thema Demokratie, die unter die Haut ging. Gemeinsam mit Anne Katrin Klinge vom Thalia Theater haben sie ihre eigenen Erfahrungen performativ umgesetzt.

Der einzige Schüler, der von der Grundschule Vizelinstraße gekommen war, lud das Publikum zu einer FUNDUS playing-up Performance ein, was einen unglaublich energetischen Abschluss des Performance-Teil des TUSCH Festes bildete.

Mit den Eindrücken vom „HOKUS FOKUS“ ein Feedbackkartenset, dass in Kunstlabor Theater entstanden ist, ging es zum Nachtisch und einem langen intensiven Austausch über ein ganz besonderes TUSCH Jahr – musikalisch begleitet von der Schauspielhaus-Band!

Wir freuen uns auf das nächste – das dritte TUSCH Jahr für diese Staffel.

Text: Cornelia von der Heydt

Foto: Kirsten Haarmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *