WIR: WIE?

Celinas Projekt

freiheit, gleichheit, zusammenhalt // happy end // planet b

// regina aus dem hause r

Dieses Jahr feierte ein ganz besonderes Projekt seinen Auftakt. Schüler_innen aus vier Hamburger Schulen (Margaretha-Rothe-Gymnasiums, Stadtteilschule am Hafen, Stadtteilschule Eidelstedt und Stadtteilschule Niendorf) arbeiteten Hand in Hand an einem künstlerischen Großprojekt namens „neue unentd_ckte narrative“, das aus dem Vorgängerprojekt „unentdeckte Nachbarn“ (http://unentdeckte-nachbarn.de) entstand: Ausgezeichnet mit dem Bertini-Preis wurde das Theaterstück „Rosarot ist eine Mischfarbe“ (STS am Hafen) 2016  zum Funken für eine hamburg- und bundesweite Kooperationsmöglichkeit.

Jüngst fand eine Projektfahrt nach Chemnitz statt, bei der sich die Schüler_innen der vier Hamburger Schulen, Theaterclubs aus Chemnitz und Zwickau gegenseitig einen Stand ihrer Theaterprojekte unter dem Titel WIR. WIE? präsentierten. Durch die Reise wurden Austausch- und Begegnungsräume zwischen Chemnitz, Hamburg und Zwickau sowie „neue unentd_eckte narrative“ geschaffen.

Diese Werkschau war angebunden an das Chemnitzer Festival „Aufstand der Geschichten“ (http://aufstand-der-geschichten.de), das zu gemeinsamen Aktivitäten wie Workshops, Stadtführungen etc. eingeladen hat und Raum bot, sich über Erlebtes auszutauschen.

Am 19.11.18 findet um 19 Uhr die Hamburg-Premiere der Werkschau WIR. WIE? statt. Beteiligt sind die Schüler_innen des Margaretha-Rothe-Gymnasiums und der Stadtteilschulen am Hafen, Eidelstedt und Niendorf mit den vier Kurzstücken freiheit, gleichheit, zusammenhalt // happy end // planet b // regina aus dem hause r

Wo: STS Niendorf //Aula // Paul-Sorge-Straße 133-135 // 22455 Hamburg

Wann: 19.11.2019 // 19 Uhr     Eintritt frei!

Gefördert von PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND Berlin

Text: Celina Rahman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *